Rohfleisch vom Geflügel

Rohfleisch vom Geflügel
Foto: krutenyuk – Fotolia

Zartes Fleisch von Brust und Keule bietet reichlich Geschmack für den Vierbeiner und ist durch seine hohe Verdaulichkeit und den geringen Fettanteil auch sehr gut als Schonkost geeignet. Herz und Magen werden ebenso sehr gerne gefressen und bieten einen hohen Anteil an wertvollen Proteinen und Mineralstoffen. Durch die muskuläre Beschaffenheit dieser beiden Organe zählen sie zum Muskelfleisch und haben einen entsprechend hohen Nährwert.

Wertvolle Omega-Fettsäuren für die Katze

Die Haut des Geflügels enthält wertvolle Omega-Fettsäuren, die Magen-Darm-Trakt und Immunsystem der Katze stärken. Während Huhn und Pute zu den mageren Geflügelsorten gehören, bringen Ente und Gänse mehr Fett auf den Speiseplan. Abgemagerte Tiere können mit den reichhaltigen Geflügelfleischsorten sehr gut wieder aufgepäppelt werden. Mehr Biss bekommen die BARF Mahlzeiten mit Teilen der Flügel oder Hälse, die der Katze ebenfalls hervorragend munden.

Geflügel für allergische Katzen

Tiere, die zu einer Futtermittelunverträglichkeit neigen können mit exotischeren Geflügelsorten wie Fasan oder Strauß verwöhnt werden. Da das Immunsystem mit den seltenen Fleischsorten im Idealfall noch nie in Kontakt getreten ist, liegen keine Antikörper gegen sie vor. Durch das Fehlen der Antikörper wird keine allergische Reaktion ausgelöst, wodurch das Fleisch gut vertragen wird. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass das Tier im Laufe seines Lebens eine Allergie gegen die Exoten ausbildet.